Haarig

Ich weiß nicht gar nicht mehr genau, wann es damit begonnen hat, dass ich über Namen von Friseursalons nachdenke, wenn ich an einem vorbeikomme. Aber ich bin sicher, dass keine andere Zunft derartig schreckliche Wortspiele hervorbringt:
Ganz kreativ finde ich ja „Schnittpunkt“ und „Abschnitt“
Durchgehen lasse ich auch noch „Haarpracht“, da die Inhaberin Pracht heißt.
Mulmig wird mir dagegen bei „Haarzienda“ und „Vier Haareszeiten“.
Endgültig gruselig sind für mich folgende Namen: „Haarscharf“, „Haarmonie“, „Crehaartiv“ und „Struwelpeter“! Dann doch lieber Salon Anna oder so.....
Kommentare:

Lisa Monday 26. April 2010, 11:56

Und was hälts du von "Hairkiller"? DAS finde ich echt gruselig.

Tom Wednesday 28. April 2010, 10:59

Hallo Lisa,

du hast vollkommen recht! Die englischen Varianten habe ich ausgeklammtert, sind hier im ländlichen Raum zum Glück auch nicht sehr stark vertreten.
Alles, was mit "cut" in irgendeiner Form zum Haareschneiden einladen soll, klingt für mich eher bedrohlich! Was soll ich da noch zu HairKILLER sagen....

:-)
Tom

Yvonne Sunday 06. June 2010, 20:52

Es gibt durchaus auch noch andere Zunften, die in ihrer Namensgebung seltsame Stilblüten treiben. Damit meine ich die Restaurant- und Imbisbuden-Besitzer. Ichhabe mich damit abgefunden, dass jedes griechische Resturant "Herakles" "Odysseus" oder "Athen" heißt. Ist zwar einfallslos, aber das ist das Essen da ja meistens auch ;-)

Aber wenn ich so ws wie "Le Mampf" oder "Iss mit bei Ismet" oder gar "zum Fressbär" lese, vergeht mir der Appetit...

Tom Tuesday 08. June 2010, 13:03

Hallo Yvonne!
Du hast Poseidon vergessen....
Du hast recht, bei Imbissbuden kann einem manchmal nicht erst beim Anblick der Speisekarte schlecht werden!

Bitte geben Sie hier Ihren Kommentar ein:

Verwende Markdown Syntax