Das (überflüssigste) Wort des Jahres 2010

Seit gestern wissen wir dank der Gesellschaft für deutsche Sprache:
Das Wort des Jahres 2010 heißt "Wutbürger"
Laut der Pressemitteilung wurde es in vielen Zeitungen und Fernsehberichten verwendet. Aber wisst Ihr, was komisch ist? Ich gehöre wirklich nicht zu den Menschen, die mit geschlossenen Augen durch die Welt wandeln, ich habe eine Tageszeitung abonniert und schaue auch "gelegentlich" die Tagesschau. "Wutbürger" ist vollkommen an mir vorbeigegangen. Ich habe es gestern zum ersten Mal gehört... Jetzt würde ich an mir zweifeln, wenn ich nicht von einigen andern, die ebenfalls nicht zum un-informiertesten Menschenschlag gehören, die Bestätigung bekäme: Sie kannten das Wort des Jahres bis dato auch nicht.
Daher mein Vorschlag: Erklären wir doch "Wutbürger" direkt zum überflüssigsten Wort des Jahres 2010, den der Verein für deutsche Sprache jährlich wählen lässt...
Sprachlich unangesprochen und sich nicht zum wütenden Bürger erklären lassend
Euer Tom

Bitte geben Sie hier Ihren Kommentar ein:

Verwende Markdown Syntax